zurück

Drei „Bayerns Best 50“-Unternehmen im Landkreis

Wirtschaftsministerium zeichnete wachstumsstärkste Mittelständler im Freistaat aus!

Gleich drei Unternehmen aus dem Landkreis Traunstein haben es im letzten Jahr unter „Bayerns Best 50“ geschafft. Mit dieser Auszeichnung ehrte das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie die 50 wachstumsstärksten Unternehmen des Mittelstands. Den Preis erhalten Firmen, die in den letzten fünf Jahren die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten. Ein besonderes Augenmerk wurde in diesem Jahr darauf gelegt, ob das Unternehmen auch in Zeiten der Corona-Pandemie wirtschaftliche Stabilität und Zukunftsfähigkeit beweisen konnte. Insgesamt waren 836 Firmen für eine Nominierung vorgeschlagen worden. Alle drei Preisträger aus dem Landkreis Traunstein, die Firma Rosenberger Hochfrequenztechnik aus Fridolfing, die Bergader Privatkäserei aus Waging am See und der Hagebaumarkt – Josef Schneider GmbH – sind nicht zum ersten Mal unter den Preisträgern.

Bereits zum vierten Mal nach 2005, 2011 und 2017 erhielt die Rosenberger Hochfrequenztechnik GmbH & Co. KG die begehrte Auszeichnung. Das 1958 gegründete Industrieunternehmen in Familienbesitz zählt heute zu den weltweit führenden Herstellern von standardisierten und kundenspezifischen Verbindungslösungen in der Hochfrequenz-, Hochvolt- und Fiberoptik-Technologie. Mit weltweit 11.800 Mitarbeitern (2005: 2.270) davon 2.400 Beschäftigte allein am Standort Fridolfing (2005: 700), erwirtschaftete das Unternehmen im vergangenen Jahr in der Rosenberger-Gruppe 1,275 Milliarden Euro (2005: 213 Millionen Euro). Der Umsatz am Standort Fridolfing lag bei 667 Millionen Euro (2005: 77 Mio. Euro). Rosenberger beliefert namhafte Hightech-Unternehmen im Bereich der Mobil- und Telekommunikation, industriellen Messtechnik, der Automobil-Elektronik, Datentechnik, der Medizin- und Industrie-Elektronik sowie der Luft- und Raumfahrt.

Mit Freude reagierte Beatrice Kress, Geschäftsführerin der Bergader Privatkäserei in Waging am See, auf die Auszeichnung „Bayerns Best 50“. Nach 2012 und 2017 war dies bereits die dritte Auszeichnung mit dem Preis. „Als Familienunternehmen denken wir in Generationen. Unsere Strategie ist es nachhaltig zu wirtschaften und ein qualifiziertes Wachstum in Umsatz und Ertragskraft zu erzielen. Die Auszeichnung hebt hervor, dass unser Unternehmenserfolg auch zur Stärke Bayerns beiträgt“, erklärte Kress. Mit rund 670 Beschäftigten erwirtschaftete der deutsche Marktführer in der Kategorie Blaukäse 2019 einen Umsatz von rund 260 Millionen Euro. Die Bergader Privatkäserei stellt seit nahezu 120 Jahren feinste Käsespezialitäten her. Mit seinen Produktmarken Bavaria blu, Bergbauern Käse, Bonifaz, Almzeit und 1902 versteht sich das Unternehmen als Anbieter von Qualität, Genuss und Lebensgefühl aus Bayern.

Auf die längste Tradition von den drei ausgezeichneten Unternehmen blickt das Unternehmen Josef Schneider GmbH mit Hauptsitz in Erlstätt zurück, das rund 15 Hagebaumärkte in Südostbayern und Österreich betreibt. Der erste Baustoffhandel wurde bereits 1896 in Traunstein gegründet. Der heutige Inhaber, Rechtsanwalt Max Schneider, trat 1978 in vierter Generation in die Geschäftsführung ein und baute seit 1986 das Netz von Baumärkten aus. Laut Homepage steht das Unternehmen mit etwa 400 Mitarbeitern „auf einem soliden Fundament, bereit um weitere Expansion voranzutreiben“.

Dr. Birgit Seeholzer, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungs GmbH des Landkreis Traunstein, sieht in der Preisverleihung gleich an drei Unternehmen auch einen großen Erfolg der Wirtschaftsregion: „Der Landkreis hat viele hervorragende Unternehmen, von ganz klein bis hin zu Weltmarktführern. Die drei ausgezeichneten Unternehmen kommen aus ganz unterschiedlichen Sparten, zeichnen sich aber auch ganz besonders durch innovatives Agieren am Markt aus. Und es sind Familienunternehmen, die in der Region verwurzelt sind und auf die Stärke ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzen.

 

Hubert Aiwanger, Bayerischer Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie unterstreicht die Bedeutung der Auszeichnung: „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, solche Beispiele positiven Unternehmertums öffentlichkeitswirksam zu würdigen. Sie haben Vorbildcharakter für die gesamte Wirtschaft.“

 

Die Geschäftsführer Frank Forstmann und Beatrice Kress von der Privatkäserei Bergader in Waging am See freuen sich über die Auszeichnung “Bayerns Best 50” durch das Bayerische Wirtschaftsministerium.

 

Zum vierten Mal mit dem Prädikat „Bayerns Best 50“ ausgezeichnet wurde auch das familiengeführte Industrieunternehmen Rosenberger Hochfrequenz GmbH & Co. KG in Fridolfing. Hier ein Blick in die Produktion.

 

© Axel Effner M.A. | Pressebüro KLAR.TEXT